Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.
Adventskalender und 5 Prozent auf alles bei 123moebel.de

Die Mission von PlanToys®: ein Beitrag zu einer besseren Welt

PlanToys

17. September 2018 | Kategorie: Produktempfehlungen

Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein werden beim Spielzeughersteller PlanToys® ganz großgeschrieben! Vitool Virapoksavan, Begründer und Präsident des Unternehmens mit Sitz Thailand, war es schon immer wichtig, einen Beitrag zu einer besseren Welt zu leisten. Genau das setzt er aktiv mit seinem Unternehmen um – und das bereits seit den 80er-Jahren! PlanToys® ging schon damals mit bestem Beispiel voran und war der erste Produzent von Spielsachen aus recyceltem Holz. Doch damit nicht genug: Im Laufe der Zeit wurde immer weiter daran gefeilt, so achtsam wie möglich mit natürlichen Ressourcen umzugehen und minimal bis keine Abfälle bei der Herstellung der Spielsachen zu produzieren. Bei PlanToys® wird nichts verschwendet, ganz im Gegenteil: Alles wird verwendet. Wie das möglich ist, möchten wir Ihnen im Folgenden vorstellen und erläutern.

PlanToys

Ausgediente Kautschukbäume als Rohstoff-Lieferant

Die thailändische Provinz Trang, wo Virapoksavan aufwuchs, ist von Gummibaum-Plantagen umgeben. Durchschnittlich 25 Jahre lang wird aus diesen Kautschukbäumen Milchsaft gewonnen, aus dem Latex hergestellt wird. Ist das nicht mehr möglich, beginnt für die Bäume ein zweites Dasein bei PlanToys®: und zwar als Rohstoff-Lieferant für die Produktion von pädagogisch wertvollen Spielsachen. Rund drei Jahre, bevor die Bäume gerodet werden, wird übrigens kein Düngemittel mehr verwendet, um sicher zu stellen, dass alle Hölzer frei von Schadstoffen sind. Das Material wird nach dem Fällen außerdem in einer chemiefreien Ofen-Trocknung zur weiteren Verarbeitung vorbereitet.

Verschwendung ist bei PlanToys® ein Fremdwort

Das Holz der Stämme und die besten Teile der Kautschukbäume werden für Vollholz- und Schichtholz-Produkte in der Spielzeug-Produktion verwendet. Damit auch der Rest des Baumes sinnvoll genutzt wird und PlanToys® sein Zero Waste-Programm lückenlos erfüllen kann, gab es im Jahr 2012 eine Innovation: PlanWood®, ein neues und sehr robustes Material, wurde entwickelt. Dafür werden die verbleibenden Zweige der Kautschukbäume zerkleinert und zusammen mit Holzspänen und überschüssigem Sägemehl gepresst und eingefärbt. Aus dem erneuerbaren Material PlanWood® entstehen unter anderem die innovativen Holz-Wasserspielzeuge von PlanToys®.
Wurzeln und andere Holzteile, die nicht für die Herstellung von Spielzeug verwendet werden können, dienen wiederum der Energie-Gewinnung und -Versorgung in der eigenen Fabrik und der umliegenden Dörfer. PlanToys® ist damit ein hervorragendes Vorbild, wenn es um den nachhaltigen und verantwortungsvollen Umgang mit Rohstoffen und der Umwelt geht.

PlanToys

Ideale ökologische Voraussetzungen beim Produktionsverfahren

PlanToys

Auch bei der Herstellung der Spielsachen wird bei PlanToys® darauf geachtet, dass das gesamte Produktionsverfahren umweltfreundlich abläuft. Dabei wird Solarenergie in Anspruch genommen, um den Stromverbrauch zu reduzieren und möglichst keine Spuren beim CO2-Verbrauch zu hinterlassen. PlanToys® hat außerdem das EcoDesign-Konzept eingeführt. Das bedeutet, dass bei der Entwicklung eines Produkts die sozialen und ökologischen Auswirkungen über dessen gesamten Lebenszyklus hinweg berücksichtigt werden. Im März 2015 bekam das Unternehmen für sein Table & Chair-Set den renommierten Red Dot Design Award verliehen. Neben der stilvollen Formensprache verkörpert das Set eine optimale Kombination aus Furnierholz, Abfällen aus der Kautschukverarbeitung (PlanWood®) und Massivholz.
Doch damit nicht genug: Für sein ausgezeichnetes Umweltmanagement wurde das Unternehmen mit der Umweltmanagementsystemnorm ISO 14001 zertifiziert. Diese besagt, dass PlanToys® den Umweltschutz fördert, Umweltauswirkungen reduziert und Umweltziele richtig umsetzt – all das in Einklang mit wirtschaftlichen, sozialen und politischen Erfordernissen.

PlanToys

Wiederaufforstungsprogramm, um für natürlichen Ausgleich zu sorgen

Um für einen natürlichen Ausgleich zu sorgen, wird im Rahmen des Wiederaufforstungsprogramms bei PlanToys® für jeden gefällten Baum ein neuer gepflanzt. 2017 waren es über 3900 Stück. Zusätzlich setzt das Unternehmen Bäume in ausgewählten Gebieten, die aufgrund von Entwaldung und Bränden erneuerungsbedürftig sind. In den vergangenen Jahren hat PlanToys® rund 50 000 Bäume gepflanzt und plant, dieses Programm noch mindestens weitere zehn Jahre fortzusetzen, um die Artenvielfalt wiederherzustellen.
PlanToys® ist überdies ein FSC-zertifiziertes Unternehmen. FSC steht für „Forest Stewardship Council“ (FSC) und ist ein internationales Zertifizierungssystem für Waldwirtschaft. Nach dessen Standards müssen die ökologischen Funktionen des Waldes erhalten bleiben. Außerdem werden sowohl vom Aussterben bedrohte Tier- und Pflanzenarten als auch die Rechte von Ureinwohnern und Mitarbeitern geschützt. Jedes Jahr kontrolliert ein unabhängiger Prüfer, dass diese Standards eingehalten werden.

PlanToys

Bedenkenloses Spielen durch bestes und schadstofffreies Material

Insbesondere Babys und Kleinkinder nehmen oft Spielsachen in den Mund. Bei den Produkten von PlanToys® müssen Sie sich als Eltern dabei keine Sorgen machen: Es werden ausschließlich schadstofffreie Materialien und Lacke auf Wasserbasis benutzt. Der verwendete Klebstoff ist außerdem frei von Formaldehyd.
Auch bei der Verpackung der Spielsachen und den Katalogen achtet PlanToys® auf Umweltfreundlichkeit: Beim Druck wird Soja-Tinte eingesetzt, die biologisch abbaubar ist, und alles wird auf Umweltpapier vervielfältigt.
Natürlich entsprechen die von PlanToys® hergestellten Spielwaren allen wichtigen Sicherheits-Standards wie ASTM (American Society for Testing and Materials / USA) und EN71 (Europäische Norm) für Spielwaren.

PlanToys

Kinder als „Architekten“ für eine bessere Welt

PlanToys® liegt es sehr am Herzen, Kinder für ihre Umwelt und das Thema der Nachhaltigkeit zu sensibilisieren. Deshalb stehen ihnen (und natürlich auch Erwachsenen) die Türen beim Spielzeughersteller offen: Jedes Jahr besuchen zehntausende Kinder die im thailändischen Trang gelegene Fabrik und das darin eingebundene Spielzeugmuseum, wo ihnen gezeigt wird, dass sie die Architekten einer besseren Welt sein können. Den Kindern soll mit Spiel und Spaß vermittelt werden, stets aufgeschlossen der Natur gegenüber zu sein und die natürlichen Ressourcen zu achten und nicht als selbstverständlich anzusehen. Sie sollen mit dem Wissen und den Werten aufwachsen, die erforderlich sind, um die natürlichen Lebensgrundlagen für zukünftige Generationen zu erhalten. Das hilft ihnen später als Erwachsene, ganz unkompliziert ihren Teil zum Umweltschutz beizutragen.
Die Designer von PlanToys® setzen alles daran, dass auch die Spielzeuge eine erzieherische Wirkung haben. Kindern soll spielerisch die Natur aber auch das Thema der Nachhaltigkeit nähergebracht werden. Das Puppenhaus „Öko“ beispielsweise wurde mit allem ausgestattet, was für Energie-Effizienz steht: eine Windkraftanlage, Solarzellen auf dem Dach, eine Recyclingstation, eine Tonne, in der Regenwasser zur weiteren Nutzung gesammelt wird, eine Fassade mit Pflanzenwuchs. Die Idee dahinter ist klar: Kindern so früh wie möglich ein ökologisches Bewusstsein zu vermitteln. Und dass PlanToys® dabei mit bestem Beispiel vorangeht, davon konnten wir Sie sicherlich überzeugen, oder?