3% Rabatt auf das gesamte Sortiment bis einschließlich 31.12.2020 - Code: MWSTEUER-3

Träumeland

Träumeland-Matratzen mit zwei Seiten bei 123moebel.de

Mit der richtigen Kinder- und Babybettmatratze sicher ins Träumeland

So als seien sie für die eigenen Kinder – mit diesem Gedanken entwickelt und stellt das österreichische Unternehmen Träumeland Baby- und Kinderbettmatratzen her. Und wenn eine Firma, wie die von Hannes und Gabi Nösslböck, einen solch hohen Anspruch an sich selbst hat und mit größter Sorgfalt arbeitet, dann können die Kunden darauf vertrauen, die allerbeste Qualität zu erhalten! Insbesondere, weil die Nösslböcks selbst Eltern von drei Kindern sind und wissen, worauf es ankommt. Seit über 100 Jahren gibt es das Familienunternehmen bereits. Begonnen hat alles mit einer Polsterei, seit 1965 werden Matratzen hergestellt. 30 Jahre später übernahm Hannes Nösslböck die Firma. Er spezialisierte sich 1995 auf die Produktion von qualitativen Kinder- und Babybettmatratzen – bis dato eine Marktlücke in Europa. Seitdem ist der Name Träumeland Programm.

Optimale Matratze für das aktuelle Gewicht Ihres Kindes

Kinder werden schnell groß – davon können Eltern ein Liedchen singen. Und die Kleinen legen im Laufe der Zeit ordentlich an Gewicht zu. Das muss bei der Auswahl der Matratze für das Baby- und Kinderbett berücksichtigt werden. Sofern Gewicht und Größe Ihres Nachwuchses im Normbereich liegen, finden Sie von Träumeland unter Garantie eine geeignete Baby- und Kinderbettmatratze mit dem richtigen Härtegrad. Für die Allerkleinsten können Sie beispielsweise zwischen Stubenwagenmatratzen, Beistellbettmatratzen, Laufgittermatratzen. Die meisten der Gitterbettmatratzen aus dem Hause Träumeland verfügen über eine Baby- und eine Kleinkindseite (bitte auf die Produktbeschreibungen achten). Diese sind jeweils auf das sich verändernde Gewicht der kleinen Schlafmützen abgestimmt. Die Babyseite beispielsweise ist weicher als die Seite für Kleinkinder, da Säuglinge einen weicheren Knochenbau haben, der sich noch im Aufbau befindet. Ab einem Gewicht von zwölf Kilogramm wechselt Ihr Kind von der Baby- auf die Kleinkindseite. Dort kann Ihr kleiner Fratz bis zu einem Gewicht von 25 Kilogramm liegen. Sind sie mit Ihrem Nachwuchs unterwegs, gibt es von Träumeland Matratzen für die unterschiedlichsten Transportmittel: von der Tragetaschenmatratze über die Kinderwagenmatratze bis hin zur Bollerwagenmatratze. Wenn Sie in den Urlaub fahren oder das Kind bei Oma und Opa übernachtet, bietet Träumeland spezielle Matratzen fürs Reisebett an. Sobald der Nachwuchs aus dem Babybettchen herauswächst und in ein größeres Bett umzieht, können Sie zwischen verschiedenen Kinder- und Jugendbettmatratzen wählen. Diese verfügen über zwei Härtegrade: Hier wird empfohlen, ab einem Gewicht von 35 Kilogramm von der soften auf die mittelfeste Seite zu drehen. Welche Seite für welches Gewicht passt, kennzeichnen Aufkleber auf dem Matratzenbezug und dem -kern. Falls Sie den Bezug abnehmen müssen (alle Matratzenbezüge sind praktischerweise waschbar und in den meisten Fällen teilbar), wissen Sie genau, welche die aktuelle Schlafseite ist.

Qualität aus Österreich

Die Matratzen für Babys und Kinder zeichnen sich dadurch aus, dass sie „atmen“. Das bedeutet: Sie verfügen über Luftkanäle im Matratzenkern und atmungsaktive Matratzenbezüge. Dadurch kann die Luft frei zirkulieren, Ihr Kleines schwitzt nicht und es wird verhindert, dass es im Bettchen zu einem Wärmestau kommt. Außerdem wird das vom Baby oder Kind ausgeatmete CO2 problemlos abtransportiert. Das sorgt für einen gesunden und sicheren Schlaf. Die Baby- und Kindermatratzen werden mit sorgfältig ausgewählten und (schadstoff-)-geprüften Materialien ausschließlich in Österreich produziert.

Tradition und High-Tech gehen bei Träumeland Hand in Hand

Das Unternehmen Träumeland kann, wie bereits erwähnt, auf mehr als 50 Jahre Erfahrung bei der Produktion von Baby- und Kinderbettmatratzen zurückblicken. Das sorgt für einen breitgefächerten Erfahrungs- und Kenntnisstand, bei dem Träumeland Tradition und Moderne geschickt miteinander verwebt: Professionelle Handarbeit und der Einsatz von High-Tech-Geräten gehen Hand in Hand und garantieren einen hohen Qualitätsstandard der Produkte. So untersuchen Experten mit einem Sensor-Messgerät das Liegeverhalten von Babys und stellen fest, wie sich das Gewicht der Kleinen auf der Matratze verteilt. Dabei wird lokalisiert, wo genau der punktelastische Kern liegen muss, damit die Wirbelsäule der Säuglinge optimal vom Druck entlastet, aber dennoch gestützt wird und einer gesunden Entwicklung des Rückgrats nichts im Wege steht.

Träumeland-Matratzen mit zwei Seiten

Weiterentwickeln ohne Gefahren: Kanten für die ersten Stehversuche

Es ist zu schön, in die strahlenden Augen eines Babys zu sehen, das sich zum ersten Mal ohne Hilfe hinstellt. Da die Kleinen bei den ersten Versuchen etwas zum Hochziehen brauchen, läuft es oft darauf hinaus, dass sie in ihrem Bettchen (oder Ställchen) üben. Um kein Verletzungs-Risiko einzugehen, sind an den Längsseiten der Baby- und Kindermatratzen von Träumeland sogenannte Sicherheitstrittkanten angebracht. Diese verhindern, dass die Kleinen einsinken oder sich zwischen den Gitterstäben einklemmen. Der Hersteller verzichtet bewusst auf Trittkanten an Kopf- und Fußseite, da diese fürs Köpfchen zu hart sind und die Kleinen darauf nicht bequem schlafen.

Zertifikate, um auf Nummer sicher zu gehen

Wenn Sie sich für eine Matratze von Träumeland entscheiden, können Sie sicher sein, dass diese strengste Qualitäts- und Sicherheitskontrollen durchlaufen hat. Unabhängige Prüfinstitute testen die Produkte mehrfach auf Schadstoffe.

Eltern können beruhigt ihre Kinder auf den Matratzen schlafen lassen und sich sicher sein, dass die benutzten Materialien für den Einsatz im Babybett geeignet (Öko-Tex) und körperverträglich sind (FKT) sowie aus kontrolliert biologischem Anbau stammen, bei dem auf Kunstdünger und Pestizide verzichtet wurde (KBA) – nur um einige der zahlreichen Zertifikate zu erwähnen, über die Träumeland verfügt.

Träumeland-Matratzen mit zwei Seiten bei 123moebel.de

Nachhaltigkeit: Schon heute an morgen denken

Die ausgewählten Materialien, die bei Träumeland verarbeitet werden, stammen in der Hauptsache aus der Umgebung des Herstellers (Deutschland, Österreich, Schweiz). Träumeland selbst hat seinen Sitz im oberösterreichischen Hofkirchen im Mühlkreis. Damit hält Träumeland die Transportwege mit Blick auf die Umwelt so kurz wie möglich. Doch nicht nur das: Das Unternehmen achtet sehr genau darauf, dass sich die Abfallproduktion in Grenzen hält. Rohstoffreste werden weiterverwendet – zum Beispiel bei der weiteren Produktion oder zur Energiegewinnung. Darüber hinaus wird die Energie zur Produktion aus umweltfreundlichen Anlagen durch Erdwärme und Holzpellets gewonnen. Dem Team von Träumeland ist es sehr wichtig, Kindern eine schöne und vor allem saubere Welt zu hinterlassen, von der die Kleinen und die folgenden Generationen in Zukunft profitieren können.

Vertrauen, das sich auszahlt

Träumeland ist sich des Vertrauens, das Eltern in das Unternehmen setzen, bewusst und macht alles, damit Sie Ihr Kind mit gutem Gefühl und ruhigem Gewissen auf den Matratzen schlafen lassen können! Und ganz ehrlich: Bei Baby- und Kinderbettmatratzen mit solch wohlklingenden und fantasievollen Namen wie Mondbär, Kuschelwiese, Traumplanet oder Naturwölkchen können Kinder schließlich nur so angenehm wie möglich ins Land der Träume schlummern, oder?

Seite 1 von 3
Artikel 1 - 30 von 84